Zeig´s uns: Erklärvideos von Lehrlingen für Lehrlinge

Videokanäle erfreuen sich großer Beliebtheit. Auf YouTube finden sich Erklärungen und Anleitungen für so gut wie jedes Thema. Studien belegen, dass Erklärvideos eine ideale Ergänzung für einen nachhaltigen Lernerfolg bieten, sowohl was den Wissenszuwachs als auch die Motivation und Aufmerksamkeit betrifft. Dies gilt sowohl für die Rezeption als auch die Produktion von Videoerklärungen.

Nutzen Sie Erklärvideos auch für die Ausbildung Ihrer Lehrlinge!

Lehrlinge als Lehrende + Lehrlinge als Lernende profitieren davon.

Download-Infoblatt: Was bringt der Einsatz von Erklärvideos in der Lehrlingsausbildung?

Liebe Lehrlinge!

Ab hier wenden wir uns direkt an euch!

DEIN VIDEO

Erklärvideo, Screencast oder Tutorial – mach, was du willst! Aber mach ein Video und zeig´s uns!

Dein Erklärvideo - So zeigst du es uns!

Hier findest du eine kurze Anleitung zur Erstellung deines Videos. Am besten legst du einfach los!

So findest du das Thema für dein Video

Als Lehrling erledigst du täglich viele Aufgaben. In manchen Bereichen bist du bereits ein Profi.

 

Überlege einmal, was du besonders gut kannst und schreib auf, was dir einfällt.

 

Schau dir deine Notizen an und überlege weiter:

  • Was möchtest du anderen Lehrlingen gerne zeigen oder erklären?
  • Welchen konkreten Arbeitsschritt könnten andere besser erledigen, wenn sie dein Video sehen?
  • Welchen kleinen Trick kannst du uns verraten?
  • Welcher Tipp hat dir selbst einmal weitergeholfen?

Genau das wollen wir von dir erfahren! 

Und nun zu deiner Zielgruppe!

In deinem Video richtest du dich an andere Lehrlinge. Das können Lehrlinge im gleichen Lehrjahr sein, die wie du bereits über Know-how verfügen. Das heißt, du musst mit deinen Erklärungen nicht bei Null anfangen. Du kannst dich aber auch an Lehrlinge wenden, die gerade erst am Beginn ihrer Ausbildung stehen und noch nicht so viel wissen.

Thema und Zielgruppe stehen. Nun geht es weiter: Was ist das Lernziel deines Videos?

Hilfreich ist, dein Thema einzugrenzen und konkret zu werden:

  • Welches Problem kannst du mithilfe deines Video lösen?
  • Was ist die Lösung für dieses Problem?
  • Welche Fragen kannst du mit deinem Video beantworten? 
  • Welchen Aha-Moment sollen deine Zuschauer am Ende des Videos haben?

Konzentriere dich auf eine einzige Sache und versuche nicht, zu viel auf einmal erklären zu wollen. Erstelle lieber mehrere kurze Videos als ein langes.

UNSER TIPP:

Stell dir am besten eine konkrete Person vor und versuche, dich im Video genau an diese Person zu wenden.

Überlege: Was weiß diese Person und was soll sie wissen, nachdem sie dein Video gesehen hat?

Screencast, Animation oder Realvideo?

Hier stellen wir dir 3 verschiedene Videoarten vor. Entscheide, welche Videoart am besten zu dir passt!

Egal, welches Video du machst, du bist die Regisseurin bzw. der Regisseur!

Für dein Video erstellst du am besten ein Storyboard: Überleg dir, was du in deinem Video genau zeigen möchtest. Es hilft, wenn du ein paar Zeichnungen oder Skizzen dazu machst.

 

Wichtig ist auch das Audio, also die Stimmen: Wer spricht was wann wie und warum?

 

Mach ein kurzes Skript: Dazu schreibst du den Text, der gesprochen werden soll, neben deine Zeichnungen – das erleichtert dir die Arbeit! Außerdem kannst du abschätzen, wie lange das Video dauern wird.

Unsere Tipps für dein Skript:

  • Formuliere kurze Sätze.
  • Beschränke dich auf das Wesentliche und verzettle dich nicht.
  • Verwende eine normale Sprache, also sprich so, wie du im Alltag sprichst.
  • Lies dein Skript laut vor, um zu prüfen, ob du den Text flüssig sprechen kannst.
  • Baue eine persönliche Geschichte ein oder erzähle ein persönliches Hoppala und was du daraus gelernt hast.   

 

Achte auf die Zeit: Dein Video dauert im optimalen Fall nicht länger als 3 Minuten.

Zur Orientierung: Ein professioneller Sprecher spricht pro Minute rund 100 bis 120 Wörter.

Jetzt kannst du loslegen!

Kann eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? Doch, nämlich wenn du ein perfektes Ergebnis erwartest. Vergleiche dein Video nicht mit teuer produzierten Werbespots oder Profivideos. Du wirst ein paar Fehler machen und daraus lernen – wie auch in deiner Ausbildung. Vielleicht entsteht aus diesem Fehler gleich ein neues Video.

 

Wir freuen uns auf dein Video!

 

Tipps zur Erstellung deines Videos

In der Toolbox findest du Video-Tutorials sowie Links zu Onlinetools für Videobearbeitung, Schnitt, Ton, Animationen und vieles mehr.

Downloads